Der Badische JRK Imageflyer

Willkommen beim Badischen Jugendrotkreuz!

Willkommen auf der Homepage des Badischen Jugendrotkreuz.

Hier findet ihr:

  • Den badischen JRK Imageflyer auf diesem Klick
  • Die Ordnung des Badischen JRK auf diesem Klick

  • Material und Ideen zum Download für alle JRK Bereiche
  • Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten

nach oben

Programmheft des Badischen JRK 2016

Euer Programmheft für 2016 könnt ihr ab sofort hier herunterladen!

nach oben

Anmeldeunterlagen für SSD Veranstaltungen 2015

Anmeldeunterlagen für das SSD Forum 2015 und das SSD Sprecherseminar findet Ihr hier.

5. SSD-Forum in Freiburg

Schüler und Lehrer gemeinsam bis in den späten Freitagnachmittag hinein freiwillig auf die Schulbank zu bringen, das gibt es jährlich beim SSD-Forum des JRK. Bis auf den letzten Platz ausgebucht fanden sich die knapp 90 Teilnehmer, aus 11 verschiedenen Kreisverbänden, am 10.10.2014 in der Katholischen Akademie in Freiburg ein.

Anstelle von Schulbänken gab es für die SSD´ler und ihre Lehrer viel fachlichen Input in Form von Workshops zu „Fit in Erster Hilfe“, zu aktuellen Themen wie „Flucht und Vorurteil“ und die Schüler konnten sich bei der Notfalldarstellung „die schönsten“, also gruslig-realistische Verletzungen unter fachkundiger Anleitung schminken. Die Lehrer indes hatten Zeit u.a. schulrelevante Praxisbeispiele zu besprechen, Vor- und Nachteile verschiedener SSD-Modelle zu diskutieren und ihr eigenes EH-Wissen zu erweitern. Die Rettungshundestaffel aus dem DRK-Kreisverband Emmendingen begeisterte nicht nur unsere Teilnehmer, sondern auch viele interessierte Passanten des naheliegenden Stadtparks, die neugierig den Erklärungen und Vorstellungen folgten.

Vielfach wurde bestätigt, wie wichtig Weiterbildung und Austausch für die engagierten Lehrer und Schulsanitäter sind, damit neue Informationen, gute Ideen und Konzepte auch untereinander weitergegeben werden können.

nach oben

10. Schulsanitätstag auf der Insel Reichenau

– Schülerinnen und Schüler feiern mit dem Badischen JRK –

Eigentlich tummeln sich bei einem so nassen Regentag nur wenige Urlauber und Besucher auf der Insel Reichenau. Eigentlich setzt die Fähre von Allensbach morgens um 8:30 Uhr nicht über. Und eigentlich ist an einem Samstag die Walahfrid Strabo Schule geschlossen und der Schulhof leergefegt. Doch am vergangenen Samstag war alles anders. Bereits in den frühen Morgenstunden machten sich viele Kinder und Jugend- liche mit ihren Lehrern und Begleitern auf den Weg an den Bodensee. Schon um 9 Uhr trafen sie am nordöstlichen Teil der Insel ein und liefen Scharenweise in die Schule ein – und das freiwillig!

Über 450 Schülerinnen und Schüler folgten der Einladung des Badischen Jugendrotkreuzes (JRK), das wie jedes Jahr durch den dortigen Arbeitskreis einen Tag für die Schulsanitäterinnen und – sanitäter (SSDler) auf die Beine stellt. Also waren sie alle gekommen, um nicht nur einen tollen Ausflugstag zu ver- bringen, sondern auch den Dank und die Würdigung für ihr soziales Engagement an der Schule entgegen zu nehmen. DRK Präsident Jochen Glaeser, Ministerialdirektor Dr. Jörg Schmidt sowie Jovin S. Bürchner und JRK-Landesleiter Sören Hildebrand fanden hierzu die richtigen Worte.

Von Schulmüdigkeit war bei diesen Schülerinnen und Schülern nicht die Rede. Sie konnten es kaum erwarten, die Hilfs- organisationen wie THW, Feuerwehr, DLRG, Höhlenrettung und das Deutsche Rote Kreuz selbst in allen Fassetten kennen zu lernen. Von der Blutspende über die Notfalldarstellung, Klimahelfer-Kampagne und Bevölkerungsschutz konnten sie in allen Bereichen hinter die Kulissen schauen.

Auch der Dauerregen, der sich schon am Vormittag eingestellt hatte, konnte der Energie der Nachwuchshelfer nichts anhaben. Bis zur Verlosung der Sanitätstaschen und kleinen Preisen, waren sie voller Tatendrang und Wissensdurst.

Nach 10 Jahren und mittlerweile 3000 badischen SSDler, können der Arbeitskreis und das badische JRK auf eine tolle Nachwuchsförderung und innerschulische Bildungsarbeit blicken. Über das „Juniorhelfer“-Programm werden quasi täglich neue Kinder für das Helfen begeistert und fortan „Von klein auf GROßES tun!“.

 

Bericht und Bilder: JRK Landesreferentin Simone Carl, 28.07.2014

 

nach oben

Landestreffen 2014 in Eckartsweier (Kreisverband Kehl)

Begrüßung in der Halle
Siegergruppe Stufe III aus dem OV Sasbach
Gastgebergruppen aus Eckartsweier (+Sieger Stufe II)

– Freudentränen –

Am vergangenen Samstag, den 12. Juli 2014, fanden sich rund 120 Jugendrotkreuzler und über 50 Helfer und Gäste in der Festhalle in Eckartsweier ein. Der dortige DRK Ortsverein (OV) des Kreisverbandes (KV) Kehl hatte bereits alles festlich geschmückt und erwartete die Wettkampfgruppen, die sich bei ihren Kreistreffen für den Landeswettbewerb des Badischen Jugendrotkreuzes qualifiziert hatten. Für den alljährlichen Wettbewerbparcours wurde im Vorfeld wieder an kniffligen Aufgaben getüftelt und vielfältige Stationen für zwei Altersstufen in einem Ortsrundlauf erstellt. Die Jugendrotkreuzler können in den Bereichen Musisch-Kulturell, Spiel-Sport-Freizeit, Politische Bildung, Soziales Engagement, Rotkreuz-Wissen sowie Erste-Hilfe ihr gesamtes Repertoire abrufen.

Begleitet von der aktuellen Klimahelfer-Kampagne „Änder´ was bevor´s das Klima tut“ wurden sie dieses Jahr auf ein sehr aktuelles Thema des Bevölkerungsschutzes im Zusammen- hang klimabedingter Migration vorbereitet und konnten ihr Fachwissen unter Beweis stellen. Neben dem Aufruf zur Spendenaktion für Bangladesch oder die Petition für den Bundestag, entwickelten sie viele kreative Ideen, um die Bevölkerung auf die Not vieler Flüchtlinge aufmerksam zu machen.

Die teilnehmenden Schulsanitätsgruppen standen den Profis des Jugendrotkreuzes in nichts nach und haben eine ebenso beeindruckende Leistung gezeigt. Die JRK-Landesleitung war sehr stolz auf das Engagement und Können aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Nach über sieben Stunden Anstrengung und eben so viel  Spaß, standen die Sieger fest. In Stufe II gewann die JRK-Gruppe der Gastgeber OV Eckartsweier und nahm freudestrahlend Medaillen und Pokal entgegen. Nach einer Zitterpartie und einem Punkteabstand von nur 18 Punkten zwischen Platz 1 und Platz 5, machten die Jugendrotkreuzler des OV Sasbach aus dem KV Bühl-Achern in Stufe III den ersten Platz.

Obwohl die beiden Kreisverbände Kehl und Bühl-Achern seit einigen Jahren schon unter den Siegergruppen sind, war die Freude ungehalten und die Freudentränen der „großen“ Jugendrotkreuzler mitreißend. Mit dem 1. Platz haben sich die beiden Gruppen für den Bundeswettbewerb qualifiziert. Das badische Jugendrotkreuz drückt schon jetzt fest die Daumen.

 

Bericht und Bilder: JRK Landesreferentin Simone Carl, 13.07.2014

nach oben

Gemeinsame Sitzung und JRK Landesversammlung 09. – 10.11.2013

Bilde oben: Gemeinsame Sitzung; Bilder unten: Landesversammlung mit Verabschiedung Gisela Henecka und Gewinner des G.C. Mössner Preises Kreisverband Bühl-Achern, hier mit Kreisjugendleitung Manuela Weber

Mit Verstand und Herz

Vergangenes Wochenende fand ein (sehr kompaktes) und arbeitsreiches Wochenende des Badischen Jugendrotkreuzes statt. Bereits Samstagvormittag (09.11.2013) tagte der JRK Landesausschuss mit Landesleitung und hauptamtlichen Team in Freiburg, um über die Themen des Jugendverbandes, Aktionen, sowie Fort- und Weiterbildungsangebote im nächsten Jahr zu beraten. Personelle Veränderungen in der Landesgeschäftsstelle erfordern im kommenden Jahr eine vorausschauende Planung, gemeinsame Ziele und vor allem die Umsetzung mit allen Beteiligten. Daher wurde für die Kreisjugendleitungen der insgesamt 16 DRK Kreisverbände im Verbandsgebiet Baden, ein Kalenderentwurf und eine entsprechende Angebotspalette ausgearbeitet. Um die Netzwerkarbeit und Kooperation zwischen Landesverband und Kreisverbänden „an der Basis“ 2014 zu fördern bestimmte Landesausschuss aus eigenen Reihen jeweils einen Kreisverbandsbegleiter.

Am Nachmittag kam es in  der gemeinsamen Sitzung mit den Kreisjugendleitungen (GemSit) zum offenen Austausch und gemeinsamer Beratung, um die JRK-Arbeit weiter zu entwickeln und bedarfsgerecht zu verbessern. Bereits in diesem Jahr wurden wieder vieler Projekte, Freizeiten, Aktionstage und Fortbildungen in den Kreisverbänden und Ortsvereinen umgesetzt. Unter dem Motto der bundesweiten Kampagne „Klimahelfer – Änder´ was, bevor´s das Klima tut“ traten die JRKler landesweit in Aktion. Sie pflanzten Bäume, klärten Kinder und Jugendliche über die Thematik Klimawandel auf und mahnten vor wachsenden Umweltschäden und deren Folgen. Partizipation wurde dieses Jahr und insbesondere an diesem Wochenende umfassend gelebt.

Am Sonntag  hatten alle JRKler die Gelegenheit an der jährlichen JRK Landesversammlung teilzunehmen. Insgesamt waren 13 Kreisverbände mit ihren Delegierten vertreten. Vom Jahresrückblick und der Überarbeitung der JRK Ordnung, ging es über die Bearbeitung einiger Anträge aus den JRK-Reihen, zum gefühlvollen Teil über. Denn den sehr engagierten JRKlern wurde große Wertschätzung ihrer Arbeit entgegengebracht. Sie erhielten u. a. Gutscheine für den Kauf von Baumsetzlingen, um die Kampagne auch im nächsten Jahr so erfolgreich fortzusetzen. Sechs Kreisverbände hatten sich außerdem mit ihren herausragenden Angeboten und Aktionen für den G. C. Mössner-Preis beworben. Kreisverband Bühl-Achern belegte dabei den 1. Platz mit 300,00,-€, Kreisverband Kehl den 2. Platz mit 200,00,-€ und Kreisverband Freiburg den 3. Platz mit 100,00,-€. Alle Bewerber erhielten ein Dankeschön und große Anerkennung. Am Ende wurden die Herzen aller nochmals sehr gerührt, denn „langjährige Weggefährten“, wie JRK Landesleiter Sören Hildebrand sie nannte, wurden gebührend und mit vielen schönen Erinnerungen verabschiedet. So trat Landesausschussmitglied Sabrina Dettling zurück und hieß die neugewählte Marie Fischer willkommen. Außerdem beendeten Benni Obenaus und Marie-Luise Huber ihre langjährigen Tätigkeiten in der Verbands- und Öffentlichkeitsarbeit, sowie Gisela Henecka, die ganze 27 Jahre in der DRK Landesgeschäftsstelle in Freiburg vor allem die Kreisverbände und ihre Kreisjugendleitungen in Veranstaltungen und Aktionen beraten und durch Mittelbewirtschaftung aktiv unterstützt hat.

Allen Beteiligten sei an dieser Stellen nochmal herzlichst gedankt. Wir wünschen dem Badischen Jugendrotkreuz auch im kommenden Jahr viel Erfolg, mit Herz und Verstand.

(Bericht und Bilder:  JRK Landesreferentin Simone Carl, 12.11.2013)

nach oben

Helfen macht Schule

Im Rahmen der Aktion „Helfen macht Schule“ nahmen am Freitag, den 25. Oktober 2013 die Klassen 4a und 4b des Pädagogiums an einem Angebot der der Jugendverbände der Hilfsorganisationen für alle Schülerinnen und Schüler in Baden-Württemberg teil. Der Helfertag passt optimal zu den Inhalten des Bildungsplans für die 4. Klassen, denn da heißt es: „Schülerinnen und Schüler sollen sich in Notsituationen zurecht finden.“ Landesweit wurden dabei fleißig Pflaster geklebt, Verletzte getröstet und Helfen geübt. In zwei Schulstunden erhielten die Schülerinnen und Schüler an diesem Tag an Hand von praktischen Beispielen von den Schulsanitätern Moritz, Helena und Alexander (unter der Leitung von Tanja Seiberling; der Leiterin des Schulsanitätsdienstes am Pädagogium) einen Einblick in das Verhalten bei Notsituationen/ Erste –Hilfe Situationen. Es war der erste Austausch der zwischen der Grundschule und Schulsanitätern der weiterführenden Schulen  stattgefunden hat. Die Schüler der 4. Klassen durften ihr neu erlerntes Wissen auch gleich ausprobieren. Sie haben einen Kopfverband angebracht, mit dem Dreieckstuch einen Arm ruhig gestellt und einen verletzten Fußballspieler auf dem Sportplatz getröstet und beruhigt. Außerdem wurde der richtige Notruf erprobt und vorgeführt, wobei die Schüler bereits viel eigenes Wissen mitgebracht haben. (Bericht: Tanja Seiberling) Mehr dazu ...

nach oben

Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Rotkreuz-Bewegung präsentieren Kinder die Grundsätze des Roten Kreuzes. Mit den "Kidstagen" feiert das JRK Jubiläum...mehr dazu findet ihr HIER

nach oben

Bundesweites JRK-Rahmenkonzept zur Heranführung an Erste Hilfe-Themen in Grundschulen

Hier findet ihr das von der JRK-Bundeskonferenz (September 2012) verabschiedete bundesweite JRK-Rahmenkonzept zur Heranführung an Erste-Hilfe-Themen in Grundschulen. Im Januar startet die Pilotphase zur Umsetzung des JRK-Rahmenkonzeptes mit den Pilot-Landesverbänden. Nach einer ersten Sitzung im Januar 2013 werden wir vom Bundesverband erfahren, wie diese Pilotphase gestaltet wird. Zum Rahmenkonzept

nach oben

nach oben

Seite druckenSeite empfehlennach oben